Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Autor

Sozialversicherung im Ausland

publiziert: 
Die Presse
Datum: 
2006

Was passiert, wenn ein Arbeitnehmer, der von seinem Arbeitgeber ins Ausland entsandt wurde, dort erkrankt? In EWR-Staaten ist dies aufgrund spezieller Regelungen (für befristete Zeit) weitgehend unproblematisch. Doch wer trägt die Kosten einer ärztlichen Behandlung im EWR-Ausland? Bei Auslandsentsendungen, also wenn ein Arbeitnehmer, der normalerweise in Österreich beschäftigt ist, von seinem Arbeitgeber vorübergehend im Ausland beschäftigt wird, bleibt der bisherige Arbeitsvertrag weiterhin aufrecht, und es wird zusätzlich eine Entsendungsvereinbarung geschlossen.

Der Abschluss einer privaten Krankenversicherung ist ratsam

Wird der Arbeitnehmer in einen Staat entsandt, mit dem kein spezielles Sozialversicherungsabkommen besteht, so kann dies für den Arbeitgeber im Krankheitsfall teuer werden: Der entsandte Arbeitnehmer kann sich vor Ort privat behandeln lassen und erhält die Kosten von seinem Arbeitgeber ersetzt. Der Arbeitgeber seinerseits hat zwar Anspruch darauf, sich diese Kosten vom österreichischen Versicherungsträger erstatten zu lassen, doch der Betrag ist begrenzt: Es werden nur jene Kosten ersetzt, die bei einer Behandlung in Österreich angefallen wären. Daher empfiehlt es sich, eine private Krankenversicherung abzuschließen, wobei im Rahmen der Entsendungsvereinbarung geregelt werden sollte, wer die Versicherungsprämien trägt.


Für den Original-Artikel bitte klicken Sie hier.

Disclaimer

Alle Angaben auf dieser Website dienen nur der Erstinformation und können keine rechtliche oder sonstige Beratung sein oder ersetzen. Daher übernehmen wir keine Haftung für allfälligen Schadenersatz.

The material contained in this website is provided for general information purposes only and does not constitute legal or other professional advice. We accept no responsibility for loss which may arise from reliance on information contained on this site.



© 2011-2014 · DORDA BRUGGER JORDIS Rechtsanwälte · Wien · Österreich